Vereinsevents  

   

Mitglied werden  

   

SVO-Flyer  

SVO Int. Wasserballturnier
   
Do16Jan2020

Heerdt-Treffer sorgt für DSV-Novum

Wasserball > News

Deutschlands Frauen haben bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest das Viertelfinale vorzeitig verpasst: Die Vertretung des Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag im dritten von fünf Vorrundenspielen nach einem desaströsen Auftaktviertel mit 5:17 (1:7, 1:3, 1:3, 2:4) gegen den EM-Siebten Frankreich und können damit nur noch um die Ränge neun bis zwölf spielen.

Be ihrem dritten Aufritt in der imposanten Duna-Aréna, eine der größten Sportschwimmhallen Europas, war der Borghorsterin Fabienne Heerdt zumindest das Fernsehen wohlgesonnen: Die in den Diensten des SV Nikar Heidelberg stehende Offensivspielerin traf in ihrem elften Länderspiel zu Beginn des zweiten Spielviertels zum 2:7-Zwischenenstand und sorgte zugleich für ein Novum in den DSV-Annalen. Ihr dortiges Überzahltor war der erste Treffer eines deutschen Akteurs, der durch den 2018 international eingeführten Fernsehbeweis (VAR) festgestellt wurde.

In den weiteren Vorrundenpartien trifft die DSV-Auswahl am Freitag auf Vize-Weltmeister Spanien (11:30 Uhr) und am Sonntag auf den EM-Zehnten Israel (14:30 Uhr). Alle Partien der diesjährigen Titelkämpfe laufen unter www2.len.eu/?p=16338 live im Internet.

 

Von Wolfgang Philipps

   
   

Sichert die Bäder  

   

SVO-App  

Jetzt unsere App laden!
 
   

Anmeldung